Wohnen

LebensArt Ottersberg GmbH & Co. KG

 

WOHNRAUM FÜR VIELFÄLTIGES LEBEN

Unter dem großen Dach des Gebäudes wird Wohnraum für viele unterschiedliche Lebenssituationen geschaffen: Wohnen für Familien, für Singles, Paare, Menschen mit Behinderung, Wohngemeinschaften (alle barrierefrei).

Es wird abgeschlossene Wohneinheiten (mit Bad und Küche) geben. Vorgesehen sind 2-3 Wohnungen, die im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus staatlich gefördert werden, sowie diverse Räume zur gemeinschaftlichen Nutzung (Waschküche, Werkstatt, Gästezimmer, Abstellraum, Sauna, etc.).  Durch die enge Kooperation mit dem Verein LebensArt e.V. sind Ateliers, Musikraum, eine Pension und weitere Kreativräume in Planung.

Der Garten wird Räume für den Einzelnen, für alle KG-Mitglieder und für alle Projektbeteiligten bereithalten.

 

 

ZUSAMMEN UND TROTZDEM AUTONOM

Um dem Bedürfnis nach Gemeinsamkeit und Ruhe gerecht zu werden, wollen wir zusammen und trotzdem autonom leben. Die gegenseitige Hilfe wird geschenkt, ohne verpflichtend zu werden. Für ein gutes Zusammenleben sollen klare Gesprächs-und Entscheidungsstrukturen, Regeln und klare Absprachen sorgen, wobei Freiräume und Freiwilligkeit erhalten bleiben sollen. Respekt, Toleranz, Achtsamkeit und Rücksichtnahme prägen den Umgang miteinander.

 

DER BAU

Die vorhandene Betonrahmenbauweise wird aufgenommen und für das Wohnen auf einen modernen ökologischen und nachhaltigen Standard gebracht.

Dieses beinhaltet modernste Wärmedämmung, wie auch neueste Heiz- und Energietechnik.

Natürlich werden die Wohneinheiten barrierefrei sein.

 

 

DIE STRUKTUR KOMMANDITGESELLSCHAFT

Durch die Organisationsform der KG haben wir eine Struktur geschaffen, die es uns ermöglicht, viele unterschiedliche finanzielle Voraussetzungen miteinander zu vereinbaren. Alle Bewohner werden Mitglied der LebensArt GmbH & Co. KG und erhalten ein Nutzungsrecht für eine Wohnung für die dann ein, der Wohnungsgröße angemessenes, Nutzungsentgelt gezahlt wird. Um das Projekt solide zu finanzieren und abzusichern, streben wir eine Eigenkapitalquote von 25 % an, d.h. für jeden m2 Wohnfläche werden incl. der Gemeinschaftsräume ca. 600,- € benötigt. Darüber hinaus kann durch höhere Eigenkapitaleinlagen (als dauerhaftes Darlehen) das Nutzungsentgeld reduziert werden.

Die Organisation ist durch Verträge gesichert und strukturiert, die auch den Ein- und Ausstieg regeln. Die GmbH als Komplementärin ist zuständig für die Umsetzung der beschlossenen Regeln und einen Großteil der Organisation. Das alltägliche Miteinander regeln der Nutzungsvertrag und eine Hausordnung.

Diese Organisationsform ermöglicht einen Wohnungswechsel bei veränderten Lebenssituationen.