Steckbriefe

Hier stellen sich einige der zukünftigen Bewohner vor:


Doris Plaat

ich bin waschechte Bremerin, geb. 1961 und im Jahre 2000 auf's Land gezogen. Genieße das Leben in Ottersberg mit seinen Umfeld. Fahrradfahren und Spaziergänge gehören täglich auf meine Agenda, um Kraft zu tanken. Habe vier Ausbildungen gemacht und Fortbildungen in energetischer Körperarbeit und Massage. Bin im Yoga unterwegs, singe für mein Leben gerne und bin spirituell auf dem Weg.

Beruflich arbeite ich mit sehr viel Freude in der Verwaltung eines Pflegeheimes. Langweilig wird es dort nie, zu lachen gibt's immer etwas ...

 

Mit 50 fragte ich mich: „Wie will ich im Alter leben.“

Die Antwort kam schnell, auf jeden Fall nicht alleine in einer Wohnung.

Irgendwann gab es den Impuls mir Wohnprojekte und Lebensgemeinschaften anzuschauen. Bis in Ottersberg Christiane und Joachim erzählten: „Die alten Gebäude der Fachhochschule Ottersberg sollen verkauft werden.“ Ich bin dabei und das seit ca. 5 Jahren. Viel Arbeit, viel Diskutieren und wichtig, dass der Humor nicht abhanden kommt.

 

Ich werde eine Wohnung im Erdgeschoss beziehen und freue mich schon, den Esel vom Nachbargrundstück zu hören und das Meckern der Ziege. Und ganz besonders freue ich mich auf den freien Blick auf die Wiesen hinterm Haus. Auf gemeinsames Sitzen am Lagerfeuer, vielleicht sich gegenseitig massieren und vieles mehr ...

Ich bin gespannt auf die Zeit des hier Wohnens nach so vielen Jahren der Planung ...

 

Nächstes Jahr ...

 

doris.plaat@lebensart-ottersberg.de


Tine Pockels

1959 wurde ich in Hamburg geboren und bin dort aufgewachsen. Musik und Kunst haben mich von klein auf begleitet. In meinen Wohngemeinschaften gab es immer musikalischen Austausch. Vielleicht wusste ich deswegen, dass ich so auch langfristig leben möchte.

Das Kunsttherapie-Studium brachte mich nach Ottersberg. Die Unterbrechung, durch die Geburt meiner ersten Tochter, war Anlass für 3 Jahre in einem alternativen Lebensprojekt in Portugal mitzuwirken. Als ich mein Studium fortsetzte, eine zweite Tochter folgte, blieb unser Traum in einem Wohnprojekt zu leben, den ich nun mit meinem Mann endlich gemeinsam verwirklichen möchte.

2010 haben wir uns erneut auf die aktive Suche nach Menschen und Projekten begeben. Als Großeltern wollen wir dazu beitragen, dass der Planet auch für unsere Enkel lebenswert bleibt.

 

Kunst und Sozialarbeit:

Nach einer grafischen Grundausbildung folgte eine lange Indienreise, viele Sinnfragen und eine Ausbildung zur Damenschneiderin. Ich hoffte mich im Handwerk außerhalb von Hierarchien bewegen zu können, bestenfalls mit Nähmaschine im LKW durch die Welt reisend. Angekommen in der Realität, zog ich dann aber doch das Kunsttherapie-Studium in Ottersberg vor. Als ehemalige Waldorf-Schülerin hat mich die dort gelebte Anthroposophie mittlerweile auch nicht mehr verschreckt. Unterbrochen durch Kind und Portugal beendete ich das Studium 1993.

Nach der Geburt unserer zweiten Tochter, war klar, wir werden sesshaft und der Lebensmittelpunkt bleibt Ottersberg! Als Sozialpädagogin in der Jugendhilfe fand ich eine erfüllende Aufgabe, die ich nebenher mit einem weiteren Diplom der Sozialpädagogik fundierte. Ab 2007 konnte ich die Malerei wieder vertiefend aufnehmen und mich professionalisieren. Neugierig? ..... www.tine-pockels.de

Jetzt freue ich mich riesig auf mein neues Atelier, auf den regen Austausch mit anderen kreativen Menschen und ein inspirierendes Umfeld.

 

Musik:

Meine musikalische Ausbildung an der Geige mündete in diversen Projekten, u. a. als Violinistin im Ottersberger Kammerorchester oder mit unserer Band O ́Seven, wo ich mich gerade an der 5-saitigen E-Geige ausprobiere, Querflöte spiele oder Background-Gesang beisteuere. Im Projekt Lebens-Art hoffe ich, dass wir genauso musizieren können, wie wir es jetzt in unserem Wohnzimmer mit der Band machen. Das Schlagzeug können dann vielleicht auch andere nutzen. Ich freue mich auf musikalischen Austausch und musikalische Kommunikation in jede Richtung.

Neugierig: O`Seven - Stadt am Strom + O`Seven - Take me Higher

 

christine.pockels@lebensart-ottersberg.de


Torsten Pockels

Geb. 1956 in Hamburg-Wilhelmsburg

Genannt: Torle

 

Daheim in Ottersberg und in der Welt Zuhause.

Schon während meiner Schulzeit habe ich mich dank eines sehr politischen Elternhauses, politisch, betätigt, sodass ich während des Studiums so politisch tätig war, das es letztendlich auch zum Abbruch meines Erststudiums führte. Unbeirrt davon reiste ich sehr viel und meine Neugier führte mich 1986 nach Portugal, um dort mitzuhelfen, ein alternatives Lebens- und Kulturprojekt voran zu treiben. Mit meinem damaligen Geschäftsfreund und heute immer noch bestem Freund, kaufte ich innerhalb diesem Projekt, eine damals 380 Jahre alte Wassermühle, die wir behutsam modernisierten.

Wir sind bis zu meinem Auszug aus dem Projekt (1990) soweit autark geworden, das wir eigenes Quellwasser erschlossen haben, eigene autarke nachhaltige Stromgewinnung (Solar- und Wasserenergie, und Windenergie im Aufbau), biologisch, nachhaltige Abwasserbearbeitung und biologisch dynamische Landwirtschaft unser Eigen nennen konnten. Unsere eigene Band spielte auf dem Dorffest, wurde vom Radio-Regionalsender live übertragen und alles war gut...

Doch dann...

lernte ich in diesem Projekt meine Frau, die Tine, näher kennen. Wir kannten uns schon aus Hamburg, mochten uns aber nicht ganz so doll, und dann geschah es... und wurde noch besser.

Nun... seit 32 Jahren leben, streiten und vertragen wir uns, haben 2 Töchter, bis jetzt 3 Enkelkinder, lieben das Leben als Mann und Frau, Oma und Opa und...

seit 2010 lässt uns der Gedanke, ein neues Projekt zu starten nicht ruhen, und so haben wir nach langem Suchen die alte Kunststudienstätte (der Grund weswegen wir für die Beendigung Tines Erststudiums von Portugal nach Ottersberg zogen) als Mitglied von LebensArt Ottersberg (Verein, GmbH & Co. KG, Stiftung), als unser Projekt mit aufgebaut und freuen uns auf den Einzug.

Beruflich bin ich als Langzeitstudierter (27 Semester ohne Abschluss), jahrelang als Taxifahrer und Taxiunternehmer, sowie Geschäftsführer in verschiedensten Formen GbR, Genossenschaft, Verein, Arbeitsgemeinschaft und GmbH tätig gewesen. Dabei habe ich Erfahrungen sammeln können und genieße momentan mein Leben als angestellter Fahrer im Bereich Personenbeförderung.

Meine privaten Interessen sind Politik (jahrelange Tätigkeit als Kommunalpolitiker), Studien der Sozial-, Politikgeschichte und Soziologie, Musikwissenschaft, sowie... Musik.

Seit 28 Jahren haben wir eine eigene Band, in der ich als Bassist so einiges tiefgründiges beitragen konnte.

Außerdem bin ich im KuKuC, unserem Kulturverein in Ottersberg, als Tontechniker tätig.

Fragen zu meiner Person, unserem Projekt und auch Fragen zur Gestaltung und Ordnung der Welt und so manches mehr beantworte ich gerne.

 

torsten.pockels@lebensart-ottersberg.de